Sanierung

Feuchtigkeitsschäden werden vermieden, indem man richtig dämmt. Dadurch erreicht man, dass die Oberflächentemperatur nicht wesentlich niedriger ist als die umgebende Luft. Somit kann es zu keiner Taupunktunterschreitung auf der Innenseite der Konstruktion kommen.

Wir dämmen Ihr Gebäude mit den richtigen Baustoffen:

Ob Holzweichfaserplatten, die abgesehen von ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit und den guten Schallschutzeigenschaften, durch ihre relativ hohe Rohdichte eine große spezifische Wärmekapazität haben und so einen optimalen sommerlichen Wärmeschutz bieten.

Oder Mineralwolle, das ein nichtbrennbarer Baustoff ist, der außerdem sehr diffusionsoffen ist und bauphysikalisch dadurch nahezu optimal wirkt.

Oder PUR-Hartschaumplatten (Polyurethan), die aufgrund der niedrigen Wärmeleitfähigkeit von bis zu 0,024 W/(m*K) eine sehr hohe Wärmedämmwirkung haben und gegen Pilze und Mikroben beständig sind.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.







Über uns
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

nächste Seite >